. .

Service-Hotline

Wir beraten Sie gerne persönlich

Tel.: 030-88661300

Sardine Run

 

 

Der Sadine Run findet ca. ab Anfang Juni bis Ende Juli statt. Wir pfelgen Kontakte zu verschiedenen bewährten Anbeitern und schauen gerne nach freien Plätzen. Da diese sehr begrenzt sind, bitte unbedingt rechtzeitig melden! Gut auch mit Haitauchen und BIG 5 zu kombinieren.
Der alljährliche Sardine Run ist ein einzigartiges Phänomen, das nur in Südafrika vorkommt. Hier sammeln sich Millionen von Sardinen im kalten Kap-Gewässer und schwimmen gemeinsam entlang der Wild Coast in das wärmere Wasser von Kwazulu/Natal. Dort wird gelaicht und anschließend geht die Reise mit Hilfe der Agulhas Strömung wieder nach Hause. Damit die Art eine Überlebenschance in der Natur hat, müssen die Sardinen in gewaltigen Massen schwimmen. Ihre Feinde lauern an allen "Ecken" des Spießrutenlaufes. Von oben und unten, von links und rechts, von hinten und vorne - diese armen Tiere werden gnadenlos von der gesamten Nahrungskette gejagt. Für Taucher und Schnorchler ist dies ein unbeschreibliches Naturereignis. Tölpel folgen den Sardinen und stürzen sich aus 20m Höhe ins Wasser, während Delfine zu Hunderten und oft Tausenden die Sardinen zusammentreiben um einen Bait Ball zu machen. Haie schnappen was es zu schnappen gibt, selbst Wale beteiligen sich an diesem Spektakel und schaufeln Tonnen vom Silberfisch in einem Zug. Pro Tag werden mehrere Stunden in einem offenen Hartschalenschlauchboot ohne Toilette auf dem Wasser verbracht und dabei bis zu 100km zurückgelegt. Im Wasser wird überwiegend geschnorchelt. Es gilt auch bei teils starkem Seegang Wind und Wellen zu trotzen, was Seefestigkeit und körperliche Fitness voraussetzt. Auch die Sichtbedingungen unter Wasser sind großen Schwankungen unterworfen. Es besteht das Risiko keine Sardinen zu finden, aufgrund der Wetterbedingungen oder anderer höherer Gewalt nicht auslaufen zu können. Einen Regressanspruch begründet dies nicht. Trotz aller Herausforderungen winken unvergessliche Momente!

 

 

Nachfolgend beispielhaft eine Beschreibung des Ablaufs bei unserem Partner African Dive Adventures für den Sardine Run von Coffee Bay aus. Unser Partner Shark Explorers bietet darüber hinaus Sardine Run von East London und Port St. Johns an. Die Abläufe können sich je nach Gegebenheit ändern: 

African Dive Adventures bietet Sardine Run Pakete an der Wild Coast Südafrikas an. Dazu wird die Tauchbasis nach Coffee Bay, Ost Kap Provinz, verlegt, wo die Gäste im gemütlichen Ocean View Hotel untergebracht werden. Dies ist das beste Hotel im Ort, mit freundlichen Angestellten und exzellenter Küche. Nach dem Frühstück werden alle Gäste im Landrover und Landcruiser 4 x 4 nach Mapusi gefahren, von wo das Boot ausläuft. Die kaum zehn minütige Fahrt dorthin ist traumhaft schön. Man fährt eine Abenteuer-Straße über Steilklippen, die fast senkrecht ins tief blaue Wasser abfallen. Der Blick über das Meer ist unbeschreiblich. Man trifft sich an dieser idyllischen Flussmündung und macht sich zur Tagesausfahrt bereit. Ausrüstung, Verpflegung etc. sind alles schon fertig verladen. Das Boot wird mit dem Auto so tief wie möglich ins Fluss-Wasser gefahren. Danach wird es von den Tauchern und der Crew im Fluss weitergeschoben. Sobald die nötige Tiefe erreicht ist, springt der Skipper auf, um die Motoren zu starten. Auf sein Kommando springen dann alle Gäste auf und es geht mit Vollgas über die Sandbank, um im richtigen Moment ins offene Meer hinauszufahren. In der Zwischenzeit ist das Ultraleicht Flugzeug gestartet und fliegt die ganze Gegend ab. Pilot und Skipper sind ständig im Funkkontakt. Der Pilot leitet das Boot auf die beste Aktivität zu, gibt die Richtung und Distanz durch und wenn nötig die GPS Koordinaten. Die hoch-erfahrene Crew nähert sich dem Treiben vorsichtig und erst wenn alles sicher ist, dürfen die Taucher und Schnorchler ins Wasser. Um den Tag so angenehm wie möglich zu gestalten, gibt es auf dem Boot belegte Brote, Frischobst, Kekse, Schokolade, Obstsaft und Wasser für alle. Das Boot kehrt gewöhnlich zwischen 14 und 15 Uhr wieder an Land zurück.