. .

Service-Hotline

Wir beraten Sie gerne persönlich

Tel.: 030-88661300

Kanaren / La Graciosa

La Graciosa, "die Schöne", liegt nördlich von Lanzarote und hat mit 29,05 Quadratkilometern einen Flächenanteil von 0,39 Prozent an der Gesamtfläche aller Kanarischen Inseln. Das mediterran-subtropische Klima auf La Graciosa ist das ganze Jahr über angenehm, bei Temperaturen von etwa 28 °C im Sommer. In den Wintermonaten ist mit stürmischem Wind und Regen zu rechnen und die Temperaturen können Nachts auf etwa 15 °C sinken. Tagsüber bleibt es mild bei 20 °C bis 25 °C. Es gibt keine Süßwasserquellen auf der Insel, daher muss das Trinkwasser per Pipeline unter dem Río, der nur etwas mehr als einen Kilometer breiten Meerenge zwischen La Graciosa und Lanzarote, oder mit einem Tankschiff herangeschafft werden.

 

 

Auf der kargen Insel gedeihen Eiskraut  (spanisch Barilla), Strauch-Dornlattich und andere graugrüne Pflanzen. Die einzigen Straßen sind Sandpisten. Die höchsten Erhebungen sind Las Agujas Grandes (266 m) und Las Agujas Chicas (257 m) in der Mitte der Insel. Im Norden liegt der Montaña Bermeja mit 157 Metern und an dessen Fuß der etwa 600 Meter lange weiße Sandstrand Playa de Las Conchas mit gefährlichen Strömungen. Etwa zwei Kilometer weiter liegt der Strand Playa Lambra. Im Südwesten liegt der aus gelben und roten Tuffen aufgebaute Montaña Amarilla. Mit 172 Metern Höhe ist er teilweise vom Meer angeschnitten. An seinem Fuße befinden sich die beiden kleinen, aber badetauglichen Strände Playa de la Cocina und Playa Francesa. Nahe Caleta del Sebo, im Inselinneren, liegt der Montaña del Mojon mit 188 Metern Höhe und einem etwa 70 Meter tiefen Krater.

 

 

Diese Insel ist perfekt für Reisende, welche Natur und Ruhe, sowie die  Schönheit unberührter Strände und die toller Tauchgebiete zu schätzen wissen. Unterwasser kann La Graciosa mit tollen Sichtweiten und einem großen Fischreichtum überzeugen. Engelshaie, große Bärenkrebs und Fischschulen sind an der Tagesordnung. Mit etwas Glück kann man, bei den vorgelagerten Inseln auch Großfische bewundern, wie den atlantischen Hammerhai oder auch vorbei ziehende Wale.