. .

Service-Hotline

Wir beraten Sie gerne persönlich

Tel.: 030-88661300

Süd Borneo / Kalimantan

 

Indonesien, Malaysia und das Sultanat Brunei teilen sich die drittgrößte Insel der Welt:  Borneo. Der indonesische Teil der Insel heißt Kalimantan und nimmt zwei Drittel ihrer Gesamtfläche ein. Die dichten, tropischen Regenwälder Kalimantans  beherbergen eine enorme Vielfalt an exotischen Tier – und Pflanzenarten. Um die 600 Vogelarten sind dort ansässig. Die Nashornvögel werden von der einheimischen Dayak - Ethnie als heilig verehrt.

 

Orang Utans, Nasenaffen, Nebelparder, Rote Languren, Makakken und Schuppentiere leben in Kalimantans Wäldern. In größeren Städten kann man eine Fahrt ins Landesinnere auf einem der großen Flüsse wie dem Mahakam buchen. Auf Bambusflößen, Haus- und Langbooten oder auf den Klotok-Kanus,  dem öffentlichen Verkehrsmittel der Region, können Abenteuerlustige hautnah die unberührten Lebensräume einheimischer Tier – und Pflanzenarten erleben.

 

 

 

            
Das Tauchen vor Kalimantan ist besonders abwechslungsreich und bietet für jeden Taucherbegeisterten das passende Erlebnis. Von ruhigen Steilwandtauchgängen mit einer tollen Artenviefalt im Makrobereich bis hin zu Strömungstauchgängen der anspruchsvolleren Kategorie mit diversen Großfischbegegnugen gibt es dort alles, was das Taucherherz begehrt. Hier finden Sie Tauchreisen und Tauchurlaube der Extraklasse. Es gibt dort noch Riffe, welche nur von wenigen Tauchkreuzfahrtschiffen angegfahren werden. Hier erleben Sie noch Tauchgänge in Gebieten, wo kaum ein Anderer vor Ihnen getaucht hat.

 

 

Ein besonderes Highlight der Region bietet zudem der "Jellyfish Lake" auf Kakaban Island. Nur auf Palau in Mikronesien gibt es einen vergleichbaren Ort mit weit weniger Fauna. Ein etwa 5 km³ großer Bereich Meerwasser wurde vor Urzeiten durch eine Landerhebung im Mittelpunkt der Insel eingeschlossen. Mit dem Lauf der Zeit entwickelten sich dort die seltsamten Kreaturen. Allein vier verschiedene Arten von Quallen, welche ihre Nesseln größtenteils zurückgebildet haben, leben neben diversen Mangroven, Schwämmen, Anemonen, Seegurken, Seeschlangen und viele unidentifizierte Spezien in dem See.

 

Forschern ist es bis heute ein Rätsel, wie so viele Lebewesen so lange in diesem völlig isolierten Lebensraum überleben konnten. Kakaban Island ist per Tagesausflug beispielsweise von dem Maratua Paradise Resort aus zu erreichen. An der Küste Kakabans gibt es außerdem noch einen sehr reizvollen Tauchplatz, den Barracuda Point, bekannt für riesige Schulen von Barracudas, Thunfischen und größere Haie.