. .

Service-Hotline

Wir beraten Sie gerne persönlich

Tel.: 030-88661300

Galapagos

Circa 1.000 km von der ecuadorianischen Küste entfernt bieten die Galapagos Inseln ein weltweit unvergleichliches Taucherlebnis, welches jedem Tauchbegeisterten wenigstens einmal im Leben wiederfahren sollte. Es erwarten Sie unglaubliche Landschaften, über sowie unter Wasser, die sich aufgrund der unterirdischen vulkanischen Aktivitäten fortlaufend verändern. Aufgrund der nährstoffreichen Strömungen, die den Archipel umschließen, herrschen von Mai bis November ideale Voraussetzungen, um beispielsweise Breitschnabeldelfine sowie Grind- oder Buckelwale anzutreffen. Ganzjährig anzutreffen sind überwiegend riesige Schulen von Mantas und Haien. Ebenso besteht die Chance den größten Fisch der Welt anzutreffen, den Walhai. Hauptsaison für die zahmen und majestätischen Giganten der Meere ist von Juni bis Oktober. Natürlich gibt es auch unzählige farbenfrohe Fischarten, welche durch die Korallenwelt der Galapagosinseln ziehen.

 

Generell sind die Tauchreviere um den Archipel herum aufgrund der verhältnismäßig starken Strömungen und der bisweilen rauen See nicht unbedingt für Anfänger geeignet. Um die schönsten Tauchplätze der Inselgruppe zu erreichen, empfehlen wir eine Tauchkreuzfahrt. Hierdurch bietet sich Ihnen die Möglichkeit auf angenehme und erholsame Art und Weise eine Vielzahl der schönsten Destinationen in nur kurzer Zeit zu erreichen.

 

             

Obwohl die Galapagos Inseln ein ganzjähriges Reiseziel sind, gibt es auch hier zwei Saisons. Die Zeit von Juni bis Dezember gilt als die kühlere Saison, hat jedoch den Vorteil, dass es in diesem Zeitraum für gewöhnlich weniger regnet. Die wärmere Saison beginnt im Januar und dauert bis einschließlich Mai. Dennoch sind üblicherweise alle Safarischiffe auf den Galapagosinseln aufgrund der Sprungschichten ganzjährig für das Kaltwassertauchen ausgerüstet. Brevet, Logbuch, INT Adapter und Tauchtauglichkeitsbescheinigung sollten mitgebracht werden. Aufgrund der Wassertemperaturen ist ein 7 mm Nasstauchanzug mit Kopfhaube und Handschuhen speziell in der kühleren Saison angebracht. Nachttauchgänge sind auf den Galapagosinseln grundsätzlich nicht gestattet.

 

Das Wasser in der Region um die Galapagosinseln ist überdurchschnittlich salzig, weshalb Sie unter Umständen ihre Bleimenge anpassen müssen. 10 – 20 Meter Sicht sind üblich. Statistisch gesehen ist die Zeit von September bis November am besten geeignet, um Großfisch anzutreffen. Doch wie überall in der Tauchwelt gilt es auch hier, dass nötige Quäntchen Glück zu haben. Regenzeit ist von Januar bis März, Trockenzeit hingegen von Juni bis November. Die Monate April, Mai sowie November gelten als die besten Monate, um die Galapagos Inseln zu bereisen. In dieser Zeit steht die Strömung sehr günstig. Die Lufttemperatur  bewegt sich ganzjährig zwischen etwas 22 und 28 Grad Celsius. Die Wassertemperatur schwankt hingegen zwischen circa 29 Grad Celsius in den Monaten Januar bis März und etwa 26 Grad Celsius in den Monaten July bis September.