. .

Service-Hotline

Wir beraten Sie gerne persönlich

Tel.: 030-88661300

Tauchkreuzfahrten

zurück

M/Y Seawolf Dominator

Die M/Y Seawolf Dominator ist ein 36 Meter langes und 8,5 Meter breites Holzschiff der Seawolf Liveaboard-Flotte. Im Jahr 2007 gebaut wurde sie Anfang  2015 generalüberholt sowie modernisiert. In 11 geräumigen und modernen Kabinen bietet sie Platz für 22 Gäste. Die Dominator fährt die Nord-, Safaga-, Süd- und Deep South/St. John's-Route sowie Brother Islands-, Brother Islands-Elphinstone-, Nord-/Brother Islands-Route, Marine Park-Tour Nord und Süd, als auch die zweiwöchige "Red Sea Highlight-Tour". Ab 2016 stehen von Februar bis Mai 7 und 14 Nächte Touren zu den besten Tauchplätzen im Sudan auf dem Programm.

 

Schiffsbeschreibung
Die M/Y Seawolf Dominator ist ausgestattet mit zwei je 750 PS starken Daewoo-Motoren. Das Schiff verfügt über 8 Doppelkabinen und 3 Suiten mit je eigenem Badezimmer, Minibar, Sound System und individuell einstellbarer Klimaanlage und bietet insgesamt Platz für 22 Taucher. Der klimatisierte Salon hat einen Loungebereich mit TV, Musik, einem DVD System, einer gemütlichen Bar sowie einem Essbereich. Die Sonnendecks sind teilweise überdacht, ausgestattet mit Liegen und bieten ausreichend Raum zum Entspannen. Für die Taucher gibt es ein großes Tauchdeck mit Dusche und WC. Für jeden Passagier bietet die Dominator genug Platz zum Entspannen. WLAN ist kostenlos an Bord verfügbar.

 

Unterkunft/Verpflegung
Im Unterdeck befinden sich die 7 Doppelkabinen, wohingegen auf dem Oberdeck eine Doppelkabine und 3 Suiten befinden. Alle Kabinen verfügen jeweils über ein eigenes Badezimmer mit Dusche und WC, eine individuell regulierbare Klimaanlage, ein Sound System und eine Minibar. Es werden täglich 3 Mahlzeiten in Buffetform angeboten, darunter ägyptische und internationale Gerichte. Zwischen den Tauchgängen gibt es zahlreiche kleine Snacks. 

 

Tauchgebiete
Die Touren starten ab Marsa Alam oder Hurghada und dauern eine Woche. Auf der Südtour werden die besten Tauchplätze des südlichen Roten Meeres angefahren: Brother Islands, Daedalus, Rocky Island, Zabargad, Elphinstone und die St. Johns Riffe. Die Brother Islands, zwei Außenriffe die aus großen Tiefen aufsteigen, zählen zu den schönsten Tauchplätzen. Phantastische, mit Weichkorallen bewachsene, Steilwände mit Groß- und Schwarmfischen werden jeden Taucher begeistern. Mit etwas Glück trifft man hier auf Fuchshaie, Graue Riffhaie, Hammerhaie und Weißspitzenhochseehaie.

 

Ebenfalls Garant für Tauchgänge der Spitzenklasse ist das Daedalus Riff, an dem vor allem Begegnungen mit Hammerhai-Schulen möglich sind. Fast unberührte Tauchplätze bieten Rocky Island und die Insel Zabargad sowie die Riffe von St. Johns mit viel Schwarm- und Großfischen. Wrackfans kommen besonders auf der Nordtour bei sehr guten bis spektakulären Plätzen auf ihre Kosten. Die Thistlegorm ist Pflicht, auch wenn das Wrack viel von seiner früheren Faszination eingebüßt hat. Lohnenswert sind ebenfalls die Wracks von Shaab Abu Nuhas.

 

Ab 2016 bietet die Seawolf Dominator auch Tauchsafaris in den Sudan. Vor der Küste des Sudan bietet das Rote Meer Unterwasserwelten, die noch weitgehend unberührt sind und die selbst für sehr erfahrene Taucher ein absolutes Highlight darstellen. Große Fischschwärme, viel Großfisch, intakte Korallenlandschaften und geschichtsträchtige Wracks (Umbria und Blue Belt) sind Garant für unvergessliche Tauchgänge. Hier werden auch die Überreste von Cousteaus ehemaliger Forschungsstation "Precontinent ll" angefahren, eine Besonderheit für jedes Taucherlogbuch.

 

Tauchbetrieb
Auf einen reibungslosen Tauchbetrieb wird höchster Wert gelegt. Die Tauchplattform ist sehr großzügig und komfortabel, bietet ausreichend Stauplatz sowie Dusche und WC. Es werden täglich bis zu vier Tauchgänge angeboten, vom Early Morning Dive über einen Vormittagstauchgang, Nachmittags-Tauchgang sowie abends optional ein Nachttauchgang. Mindestens ein deutschsprachiger Tauchguide ist mit an Bord, die Briefings werden in Deutsch gehalten. Da selbstständiges Tauchen im Buddy-Team vorausgesetzt wird, ist eine gewisse Taucherfahrung für die Teilnahme an den Safaris mitzubringen. Die Tauchgänge erfolgen vorwiegend von den beiden Beibooten. Die Zodiaks mit 25 PS und 40 PS Außenbordern ermöglichen den Tauchern abwechslungsreiche Drifttauchgänge.

 

Zum Tauchen stehen 12 Liter Aluflaschen mit DIN oder INT Anschluss zur Verfügung, 15 Liter Flaschen sind auf Anfrage und gegen Gebühr ebenfalls erhältlich. Eine Nitroxmembrananlage befindet sich an Bord. Für zertifizierte Nitrox-Taucher ist Nitrox kostenfrei. An Bord besteht die Möglichkeit, einen Nitroxkurs zu absolvieren. Das elektronische Notruf- und Ortungssystem ENOS, zwei Rettungsinseln, Rettungswesten, Feuerlöscher und Rauchmelder gehören zum hohen Sicherheitsstandard.

 

Unsere Meinung 
Die Seawolf Dominator ist ein Safarischiff mit viel Komfort und durch die Überholung auf dem neuestem Stand der Technik. Mit den neuen Touren in den Sudan garantiert sie spannende Liveaboard-Urlaube.